Home
Wir über uns
Flecken Zechlin
Unsere Umgebung
Die Ferienwohnungen
Ausstattung FEWO
Preise Ferienwohnung
Bootsvermietung
Diashow
Fotoalbum
Diashow Segeltour 07
Diashow Segeltour 08
Mitsegeln Segelyacht
Infos für Angler
Segeltour Rheinsberg
Infos für Segler
Infos für Radfahrer
Infos für Wanderer
Ausflugsziele
Sehenswürdigkeiten
Gästebuch
Bilder von Urlaubern
Osterangebote
Weihnachtsangebote
Anfragen / Buchungen
Kontakt-Formular
Anreise
Links
Impressum
Sitemap


Die bekannteste Rheinsberger Sehenswürdigkeit ist das Schloss am Ufer des Grienericksees. Der Grienericksee ist von uns aus nur 7 Seen, ca. 12 km entfernt. Sie können auf dem Wasserwege, mit dem Fahrrad oder auch schnell mal mit dem Auto in nur 15 Minuten Rheinsberg erreichen. Das Rheinsberger Schloss als Heimstätte des preußischen Kronprinzen Friedrich (1736 - 1740) und später seines Bruders Heinrich (1752 - 1802) genoss es eine hübsche Gestaltung und Ausstattung. Sehenswert sind z. B. der Spiegelsaal, in dem auch Konzerte stattfinden, mit seinem eindrucksvollen Deckengemälde, ebenso der Muschelsaal mit reichen Verzierungen, die Bildergalerie und die Amalienwohnung.

Unsere Umgebung

Lage:

Flecken-Zechlin, ein idyllischer Ort am westlichen Rand der Rheinsberger Seenkette und am nördlichen Ufer vom Großen Zechliner See bzw. Schwarzer See. Geformt von der Eiszeit und Teil des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land im Rheinsberger Seengebiet mit seinen seltenen Klarwasserseen, dichten Wäldern und interessanter Heidelandschaft.

Unsere Ferienwohnungen sind ruhig und dennoch zentral gelegen. Sie können sich auf der eigenen Terrasse erholen, einen schönen Grillabend mit einer eigenen Grill- und Feuerstelle erleben oder einfach den schönen Sonnenuntergang am eigenen Bootssteg geniessen.

Mit dem Fahrrad, zu Fuß oder dem Auto  erreichen Sie mühelos diverse Sehenswürdigkeiten in der Umgebung.

Fahren Sie hinaus und genießen Sie die einzigartige Landschaft in unserer weiteren Umgebung.

 

Anreise:

Von Berlin erreichen Sie uns über die Autobahn A 24 in dem Sie in Neuruppin Süd abfahren. Dann fahren Sie weiter in Richtung Rheinsberg. Hinter dem Ort Gühlen-Glienicke fahren Sie weiter gerade aus und Halten sich an die Ausschilderung nach Flecken Zechlin. Von Hamburg erreichen Sie uns über die A 24 und Sie fahren dann Abfahrt Wittstock/Dosse ab. In Wittstock fahren Sie Richtung Rheinsberg und gelangen so direkt nach Flecken Zechlin.

___________________________________________________________________________________________

 

Die Vielfalt der Region Ostprignitz / Ruppin umgeben von so vielen Gewässern bietet beste Möglichkeiten zum Baden, Bootfahren, Angeln, Tauchen, Wander- und Radfahren. Darüber hinaus kann man sowohl bekannte als auch seltene Tier- und Pflanzenarten in der Natur beobachten. Seit mehr als acht Jahrhunderten schreibt man bereits die Geschichte der Ostprignitz und Ruppins. Stadt- und Wehranlagen, Kirchen, Kunst- und Baudenkmale sowie Schauplätze historischer Ereignisse geben in ihrer Gesamtheit ein anschauliches Bild von längst vergangenen Zeiten. Auch das Schloß Rheinsberg, das barocke Wahrzeichen der gleichnamigen Stadt, war liebster Aufenthaltsort des jungen Friedrich II. Kurt Tucholsky setzte dem Schloß in seiner Erzählung "Rheinsberg, ein Bilderbuch für Verliebte" ein literarisches Denkmal. Ursprünglich war das bekannte Rheinsberger Schloss eine mittelalterliche Wasserburg. Ab 1734 wurde sie für den Kronprinzen Friedrich umgebaut, bis nach und nach im Laufe der folgenden Jahrzehnte der Schlosspark und das Kavalierhaus und Schlosstheater hier errichtet wurden. Heute hat hier die Musikakademie ihren Sitz, deren Konzerte über die Landesgrenzen hinaus bekannt sind. Da Rheinsberg  eine wunderbare Kulisse für klassische Konzerte darstellt, finden hier in jedem Jahr zu Ostern die Festtage zur Alten Musik, zu Pfingsten die Rheinsberger Musiktage und von Juni bis August die Kammeroper Rheinsberg statt. Im Rheinsberger Schloss befindet sich ebenfalls die Gedenkstätte für Kurt Tucholsky. Sein "Bilderbuch für Verliebte" steht sprichwörtlich für einen Besuch Rheinsbergs. Hinter dem Schloss befindet sich der Triangelplatz, an dem man unter uralten Kastanien wunderbar verweilen kann. Von hier aus geht es entweder weiter zur Schiffsanlegestelle, die Startpunkt für Fahrten durch die Rheinsberger Seenlandschaft ist oder man entdeckt die Stadt Rheinsberg mit ihrer bemerkenswerten frühgotischen Pfarrkirche St. Laurentius oder den vielen Ein- und Doppelstubenhäuser aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, die heute noch ganze Straßenzüge prägen. In der Nähe von Rheinsberg befindet sich das herrliche Rheinsberg-Fürstenberger Seengebiet. Orte wie Zechliner Hütte oder Kleinzerlang sind wie geschaffen für Wasserratten und Naturliebhaber. Kanutouren, Strandbaden, Wandern, Radeln oder Reiten sind in dieser herrlichen Landschaft aus Wäldern und Seen allesamt ein Genuss. Von Rheinsberg kommend, kann man über den Rhin Lindow, die Ruppiner Schweiz,  Neuruppin und schließlich Fehrbellin erreichen. Neuruppin ist die Geburtsstadt des "Wanderers durch die Mark Brandenburg", Theodor Fontane, und des Baumeisters Karl Friedrich Schinkel. An sie erinnern Denkmäler und Gedenkräume. Noch früher wurde Fehrbellin bekannt, durch die Schlacht bei Fehrbellin (eigentlich die Schlacht bei Hakenberg). 1800 errichtete der Landedelmann Friedrich Eberhard von Rochow in Hakenberg eine Gedenkstätte. Die Klosteranlage in Heiligengraben wurde 1289 von Zisterzienserinnen gegründet und ist eine der wenigen fast vollständig erhaltenen in der Mark Brandenburg. Die Dosse verbindet die Städte Wittstock, Wusterhausen und Neustadt. Die Stadt Wittstock war Sitz der Bischöfe von Havelberg. Von der Burg, in deren Schutz die Stadt ab 1240 entstand, ist nur der Torturm der Oberburg erhalten. Fast vollständig dagegen e rhalten die Stadtmauer mit Gröper (14. Jh.) und der Stadtkern mit Rathaus und Marienkirche. Markant sind auch die Kyritzer- und Rhinseenkette. Die in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Rinnenseen entstanden vor etwa 10 000 Jahren durch den Eisvorschub. In Kampehl befindet sich die Gruft des Ritters Kahlbutz, um dessen Leben und Sterben sich etliche Legenden ranken. So soll er von der Anklage des Mordes freigesprochen worden sein, nachdem er einen Eid leistete: "Wenn ich der Mörder bin, soll mein Körper nicht verwesen." Nach seinem Tod wurde er 1702 in Kampehl beerdigt. Als er 92 Jahre später umgebettet werden sollte, fand man seinen Leichnam unverwest. Es gibt vieler solcher Geschichten ... Nun liegt es an Ihnen, sich selber ein Bild davon zu machen.

 

 

Hier sehen Sie unseren eigenen Bootssteg für die Ferienwohnungen direkt am Flecken Zechliner See. Nicht nur im Sommer kann man hier einen schönen Urlaub verbringen. Besonders Angler wissen diesen schönen Ort hier zu schätzen. Viele kommen bereits seit Jahren hier her.
Ferienwohnungen & Bootsvermietung am Flecken Zechliner See | info@ferienwohnungen-flecken-zechlin.de